Undiszipliniert.

Gehe ich schlafen in meinem Bett aus Eis
Mit dem Wissen, dass ich gar nicht weiß
Mit dem Wissen, dass ich nichts kann
Ich bin ein Thomas und kein Thomas Mann.
 
 
Hey Mädls.
Der Tag lief mies.
Null Kontrolle, gefressen wie ein wildes Tier.
Unglaubliche Respektlosigkeit meinem Körper gegenüber.
Ich fühl mich dreckig.
Apropos, ich glaube ihr habt das mit der Therapie misverstanedn (:
Ich geh dort nicht hin wegen meiner Essstörung, sondern eigentlich.. Ja.. Eigentlich weiß ich nicht, warum mich meine Mutter hingeschickt hat. Teilweiße weil ich darum gebeten habe, teilweiße weil mein Vater gesagt hat, dass er glaubt, dass ich eine Psychologin brauche.
Und ich hab ihr dann eben auch von der ES erzählt, wobei meine Eltern und sonst auch keiner [außer meinem besten Freund, der ja in der selben Situation essenstechnisch steckt, nur dass er viiiiiel disziplinierter ist!] davon wissen..
Und ich habe eigentlich nicht vor von der ES wegzukommen durch meine Therapie. Ich will nur nicht mehr kotzen müssen aufgrund von Frust wegen.. Einigen Dingen, die mich eben psychisch fertig machen.
Aber was das Essen angeht.. Da bleib' ich bei meiner Meinung, dass ich einfach nur FETT bin und HÄSSLICH und UNDISZIPLINIERT.
Meine Therapeutin will mich zwar aufbauen, aber das geht nicht, verflucht. Ich weiß, dass ich zu fett bin. Punkt aus.
Jedenfalls.
Es gibt wichtigeres.
Und zwar, dass nächste Woche Semesterferien sind und mich das komplett zerstört.
Ich bin innerlich gerade so kaputt und je näher der Montag rückt - also der erste freie Tag der Semesterferien - desto aufgewühlter werde ich.
 Ich habe es euch noch gar nicht erzählt - ich habe nachgesehen, ob ich schon hier darüber geschrieben habe.
aber genau an den paar Wochen habe ich nämlich keinen Eintrag geschrieben. Ich vermute wegen ihm.
Jedenfalls.
Am Montag vor einem Jahr habe ich ihn das erste Mal gesehen. X.
Und mich unsterblich verliebt. Sogar mehr, als in M.
Oh Gott.
Ich will das alles gar nicht näher erläutern, edshalb im Schnelldurchlauf.
Wir waren Skifahren, dort hab' ich einen Typen gesehen, wir haben kein Wort miteinander gesprochen. Das ganze lief die ganze Woche lang, bis wir am letzten Tag wieder nach Hause mussten und ich geweint habe, weil ich so BLÖD war und ihn nicht angesprochen habe. Sein kleiner Bruder hat allerdngs mit meinem kleinen Bruder Kontakt gehabt, dann hat mein Bruder seinem bruder meine Nummer gegeben und umgekehrt und Woche später PLÖTZLICH! Schreibt er.
Oh Gott.
Das war ein unheimliches Gefühl und ich spüre es noch immer ganz ganz heftig.
Jedenfalls.
Hab ich ihn dann mal besucht.
Das war wieder ein paar Wochen und zehn Milliarden SMS später.
Also es war eine Drum'n'Bass Veranstaltung. Er hat mich von der U-bahn abgeholt und wir sind zu seinem besten Freund gegangen. F.
F ist.
F ist unglaublich.
Oh Gott.
Jedenfalls hatte ich einen der lustigsten, tollsten Nachmittage meines Lebens. Nein. Falsch. Es war der unglaublich fantastischste Nachmittag meines Lebens.
Um zwölf Uhr nachts sind wir dann aufs UAF (also dieses Drum'n'Bass-Ding) in der Stadthalle gegangen und es war toll. Wieder.
Sein Dad hat mich dann um vier Uhr früh nach Hause gebracht.
Und seitdem.
Kein Kontakt.
Nichts.
 
Und wieder frage ich mich.
Wieso erzähl ich das eigentlich?!
Das ist doch total bescheuert!!
Wie krank und stalkermäßig kann jemand eigentlich sein?!
Das war nur was ganz kurzes, blödes, naives.
Oh Gott.
Und dann am Nova hab' ich ihn und F wieder gesehen. Das war im Juli.
Also das Nova Rock ist sowas wie in Deutschland das Rock am Ring.. Oder so.
Und plötzlich, das war die letzte Band und mein absolutes Highlight dieser drei Tage, bin ich zusammengebrochen. Ich war psychisch total am Ende, ich konnte nur noch heulen.
und noch immer weiß ich nicht, warum.
Die jungs um mich herum - die mich nicht gekannt haben :D - waren total süß und haben auf mich aufgepasst, dass mich keiner anrempelt oder stößt und das ich nicht in den Moshpit komme und haben mir Zigaretten und Bier angeboten und waren so süß. Und mir war alles total egal.
Wisst ihr wie gerne ich dort gestorben wäre?
Auf der Stelle.
Einfach nur gestorben.
 Immer, wenn ich dran denke habe ich wieder dieses Gefühl in mir.
Das war wirklich so eine Sehnsucht.
Mein Leben hatte gar keinen Sinn mehr plötzlich.
Absolut keinen.
Ich konnte nicht mehr klar denken.
Mir war alles egal.
Ich war während dieses Konzerts und die Stunden darauf absolut regenslos, habe kein Wort gesprochen und alles war sehr sehr schlimm.
Und ich weiß nicht warum.
Ich habe keine Ahnung.
Und es macht mich noch immer fertig.
Gott.
Ich bin so lächerlich.
Haha.
 
Ich muss weniger werden.
Morgen.
Diät.
Drei Tage lang nur Obst und Gemüse.
Recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit.
 
Oh. Und eines noch.
Ich beginne jetzt zu nähen hab ich beschlossen :D
Mal sehen, ob der Vorsatz anhält (;
 
xoxo
 
 
 
28.1.10 20:35
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de